Die Experten im Gespräch

Stephan Natter: Über die kryogene Vermahlung bis hin zur Vermahlung von Lebensmittel ein kompetenter Ansprechpartner

Frage: Sehr geehrter Herr Natter, eine von Ihrem Unternehmen angebotene Dienstleistung ist die Lohnvermahlung. Wo liegt hierbei die technische Herausforderung?

Antwort: Bei der Lohnvermahlung müssen wir uns mehreren verfahrenstechnischen Schwierigkeiten stellen, weil kein Mahlgut dem anderen gleicht. Dank unseres modernen Maschinenparks und unserer bestens ausgebildeten Kräfte können wir bei Ebbecke diesen Herausforderungen jedoch hinreichend begegnen. Dementsprechend überzeugend sind unsere Arbeitsergebnisse – nämlich gleichbleibend hochwertig.

Frage: Wie stellen Sie beim Vermahlen diese gleichbleibend hochwertigen Arbeitsergebnisse sicher?

Antwort: Das ist neben dem verfahrenstechnischen Know-how eine Frage der Prüftechnik, die zum Einsatz kommt. Dem Zufall kann dabei nichts überlassen werden. Zur Analyse des Kornspektrums und der Partikelgrößenverteilung werden beispielsweise hochmoderne Messinstrumente und -verfahren eingesetzt. Für den Fachmann ausgedrückt: Es stehen bei Ebbecke Laserbeugungsgeräte, Prüfsiebmaschinen von Retsch und von J. Engelsmann sowie Luftstrahlsiebe von Alpine zur Prüfung des Mahlguts zur Verfügung.

Frage: Welche Produkte können Kunden bei Ebbecke mahlen lassen?

Antwort: Oh, das ist ein weites Feld. In unseren Anlagen, die über Spezialmühlen und Sondermahlanlagen verfügen, lassen sich nahezu alle festen Stoffe gemäß Vorgabe der Korngröße vermahlen. Sogar schwierig zu verarbeitende, pastöse Stoffe können wir bei Ebbecke zerkleinern. Je nach Mahlgut kommen bei der Lohnvermahlung die unterschiedlichsten Mühlen zum Einsatz: Pralltellermühlen, Spiralstrahlmahlanlagen, Hammermühlen, Stiftmühlen, Schlagkreuzmühlen, Fitzmill, Sichtermühlen, Schneidmühlen, aber ebenso Reiben, Brecher, Stickstoff überlagerte Anlagen sowie Anlagen zur kryogenen Vermahlung.

Frage: Als letzten Punkt in Ihrer Aufzählung haben Sie die kryogene Vermahlung aufgeführt. Was ist darunter zu verstehen und wofür wird dieses Verfahren eingesetzt?

Antwort: Die kryogene Vermahlung geschieht bei Tiefsttemperaturen weit unterhalb -100° Celsius. Eingesetzt wird dieses Verfahren, wenn das Mahlgut bei Raumtemperatur nicht auf die gewünschte Partikelgröße zerkleinert werden kann. So beispielsweise bei Harzen, Gummi oder Wachse. Ein zweiter Aspekt ist die Temperaturempfindlichkeit manchen Mahlguts, das eine bestimmte Temperaturschwelle nicht überschreiten darf, ohne Schaden zu nehmen. Diesen Aspekt müssen wir häufig bei Lebensmitteln, Vitaminen oder Feinchemikalien berücksichtigen, die deshalb mittels kryogener Vermahlung verarbeitet werden (im Bereich 0 bis -5 °C).

Frage: Das Vermahlen von Lebensmitteln gilt grundsätzlich als heikel. Welche verfahrenstechnischen Möglichkeiten gibt es neben der kryogenen Vermahlung?

Antwort: Wenn es um die Vermahlung sensibler Lebensmittel geht, greifen wir bei Ebbecke auf unsere Drug Mill zurück. Mittels dieser Spezialmühle können wir Kräuter, Blätter und sogar feste Pflanzenwurzeln in einer Zielfeinheit von 1 bis 15 mm für Heilmittel, Tees, Tinkturen oder naturbelassene Kosmetika zerkleinern. Unsere Kunden lassen beispielsweise Johanniskraut, Teeblätter, Weidenrinde und weitere Wirkstoff-Vorprodukte bei uns mit der Drug Mill vermahlen.

Vielen Dank für das Gespräch


Sie möchten mehr zum Thema Vermahlung erfahren?

Eine umfangreiche Beschreibung zu unseren Leistungen im Bereich Vermahlung finden Sie hier.

Produktanfrage Suche +49 6181 189096-0 E-Mail senden