Outsourcing

Outsourcing

Outsourcing bedeutet Auslagerung und bezeichnet in der Ökonomie das Abgeben von internen Unternehmensaufgaben an externe oder interne Dienstleister. Als Partner für die Unternehmen unserer Kunden unterstützen wir Sie in verschiedenen verfahrenstechnischen Prozessen in unseren Werken wie zum Beispiel in Schöneck.

Beispiele für Formen des Outsourcings

  1. Outtasking: Beim Outtasking übernehmen externe Dienstleister einzelne Aufgaben, aber das auftraggebende Unternehmen behält die Prozesskontrolle.
  2. Selective Outsourcing: Beim Selective Outsourcing werden spezielle Teile eines Bereiches an ein Drittunternehmen vergeben, um eine Kompensation mangelnden Fachwissens durchzuführen.
  3. Comprehensive Outsourcing: Es wird ein kompletter Unternehmensbereich ausgelagert. Dabei wechseln nicht nur die „Assets“, sondern auch große Teile der betroffenen Belegschaft in das Drittunternehmen.
  4. End of Life-Fertigung: Hier werden Produkte, die sich am Ende ihres Lebenszyklus befinden und daher nur noch in kleineren Stückzahlen gefertigt werden, an Produktionsdienstleister übergeben.
  5. Business Process Outsourcing: Bei dieser Form geht ein ganzer Unternehmensprozess, wie zum Beispiel der Einkauf, an ein Drittunternehmen, um beispielsweise günstigere Konditionen bei der Beschaffung zu bekommen.
  6. On Site Mangement: Hierbei handelt es sich um die Übernahme der Funktion einer Abteilung des Kundenbetriebes in den Räumen des Kunden durch einen externen Dienstleister unter teilweiser oder vollständiger Beibehaltung der vorhandenen Ressourcen.

Strategische Entscheidungsgründe für Outsourcing

  • Bessere Konzentration auf Kernkompetenzen
  • Mangel an Know-how kann kompensiert werden
  • Höhere Leistung im Unternehmen
  • Schnellere Reaktion auf Veränderungen
  • Keine eigenen Investitionen (Software, Hardware, neue Technologien)

Einsparungspotential bei Outsourcing

  • Günstigere Arbeitskraftkosten aufgrund Fokussierung und Spezialisierung der Arbeitskräfte
  • Wegfall der externen Wartungs- und Unterhaltskosten der eigenen Serverinfrastruktur
  • Betreuungs- und Supportaufwand für den Betrieb der Server
  • Kosten für Datensicherung und externe Auslagerung entfallen
  • Vermeiden von Folgeinvestitionen in Hardware, Software und Support
  • Vermeiden der allenfalls lokal nötigen Investitionen in Sicherheit und Datenschutz

https://de.wikipedia.org/wiki/Outsourcing
http://www.duden.de/rechtschreibung/Outsourcing

Literatur:

  1. Logistikoptimierung durch Outsourcing: Erfolgswirkung und Erfolgsfaktoren / Christoph Engelbrecht / 2013
  2. Outsourcing: Schlüsselfaktoren der Kundenzufriedenheit / Wilfried Köhler-Frost / 2005
Produktanfrage Suche +49 6181 189096-0 E-Mail senden