Neues Intensivmischsystem Fabrikat EIRICH bald verfügbar bei der A. Ebbecke Verfahrenstechnik AG

Nach mehrjähriger, intensiver Zusammenarbeit haben sich beide Unternehmen dazu entschlossen ihren Kunden dieses Mischsystem im Lohn anzubieten. Im Werk Schöneck der Firma A. Ebbecke Verfahrenstechnik AG wird hierzu eine 3-etagige Bühnenkonstruktion mit einem integriertem Eirich-Mischer der neuesten Generation ab April 2020 den interessierten Kunden zur Lohnarbeit zur Verfügung stehen.

Das Eirich Mischsystem zeichnet sich durch die folgenden Besonderheiten aus und bietet dazu ein hohes Mass an Flexibilität im Bereich der Intensivmischung und Granulationen. Die Rohstoffe können hierzu in unterschiedlichen Gebinden zugeführt werden. Die Abfüllung kann sowohl in Big Bag, Faß- und Fibre Drum Gebinden sowie Kartonagen, Offen- und Ventilsäcken abgefüllt werden.

Die Gesamtleistung der Anlage beträgt im 3-Schicht-Betrieb ca. 5.000 t/Jahr.

Technische Highlights des EIRICH-lntensivmischer RV 12:

  • Mischen
  • Granulieren / Pelletieren / Agglomerieren
  • Kneten / Plastifizieren
  • Dispergieren/ Verschlickern
  • Hydrophobieren

Für alle Anwendungen in allen Branchen:

  • bei schwierigen Mischaufgaben
  • wenn eine hohe Mischgüte wichtig ist
  • wenn Ausschuss reduziert werden soll

Dieses Arbeitsprinzip ermöglicht:

  • Das Mischwerkzeug kann variabel, langsam bis schnell laufen
  • Der Leistungseintrag in die Mischung kann so gezielt dem Mischgut angepasst werden
  • Es werden „hybride“ Mischprozesse möglich, z.B. langsam -schnell -langsam
  • Bei hohen Werkzeuggeschwindigkeiten werden z. B.
  1. Fasern optimal aufgeschlossen
  2. Pigmente vollständig zerrieben, Feinanteile optimal gemischt
  3. Suspensionen mit einem hohen Feststoffgehalt hergestellt
  • Bei mittleren Werkzeuggeschwindigkeiten werden Mischungen mit hoher Mischgüte erreicht
  • Bei niedriger Werkzeuggeschwindigkeit werden schonend Leichtzuschläge oder Schäume untergemischt
  • Der Mischer mischt ohne Entmischen 100 % Materialumwälzung während einer Umdrehung des Mischbehälters
  • Optimale Mischeffekte werden ohne hochtourig rotierende Messerköpfe erreicht
  • Verschiedene Konsistenzen sind in ein und demselben Mischer verarbeitbar
  • Bereits kurze Mischzeiten ergeben hohe Mischgüten

EIRICH-Kunden berichten:

  • Materialien jeder Art und Konsistenz werden schnell und in hoher Qualität aufbereitet
  • Vielfach können Bindemittel und Pigmentmengen reduziert werden (bessere Verteilung)
  • Ausschuss wird deutlich reduziert
  • Wesentlich weniger Verschleiß als bei anderen Mischern
  • Deutlich höhere Verfügbarkeit