Sprühtrocknung

Schema eines Sprühtrockners (Quelle: Wikipedia)
Schema eines Sprühtrockners

Mithilfe einer Düse wird das zu trocknende Schüttgut in einen Heißluftstrom eingebracht, der es in Bruchteilen einer Sekunde zu einem feinen Pulver trocknet. Dieses Pulver besteht aus Hohlkugeln mit großer spezifischer Oberfläche, welche für gewisse Produkte eine gute Löslichkeit gewährleisten.

Einzelne Sprühtrockner verfügen über die Herstellung mittels Kreisgas und Inertisierung sowie externen Trocknern zur Nachtrocknung und zusätzlichen Einstellung der Endfeuchte. Dieses Verfahren bietet sich immer dann an, wenn sensible Erzeugnisse, wie Vitamine, Hormone, Proteine und ätherische Öle verarbeitet werden müssen. Bei allen so produzierten Pulvern bilden sich winzige Hohlkugeln (20–200 nm) mit großer spezifischer Oberfläche. Die getrocknete Ware weist nach der Sprühtrocknung eine sehr gute Löslichkeit auf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Spr%C3%BChtrocknung

http://www.duden.de/rechtschreibung/Spruehtrocknung

Literatur:

1. Trocknungstechnik in der Lebensmittelindustrie / Dr. Dietrich Gehrmann, Prof. Dr. Günter J. Esper, Dr. Harald Schuchmann / 2009

 

 

Suche +49 6181 189096-0 E-Mail senden